Brot richtig lagern

Tipps für die Brotaufbewahrung: Richtig lagern, lange genießen

Ganz egal wie gut es schmeckt: Manchmal bleibt eben selbst von unseren guten Backwaren etwas übrig. Die handwerkliche Herstellung und die kräftige Kruste machen es möglich, dass unser Brot einige Tage lang genießbar ist. Wer es über etwas längere Zeit lagern will, sollte allerdings die folgenden Tipps beachten:

Ein Kühlschrank ist kein guter Platz für die Aufbewahrung, da Brot bei Temperaturen um den Gefrierpunkt besonders schnell altert.

Der frische Geschmack bleibt am besten erhalten, wenn man es bei Raumtemperatur in einem belüfteten Brotkasten oder in einem Steinguttopf lagert, der regelmäßig mit Essigwasser gereinigt wird. Ungeeignet sind Behälter, die die austretende Feuchtigkeit nicht aufsaugen oder abgeben können. Auch unser spezieller Frische-Bag mit spezieller Membran ist für die Aufbewahrung von Brot optimal geeignet.

Angeschnittenes Brot sollte man immer auf der Schnittfläche lagern, da sonst die Brotkrume zu schnell austrocknet. Vollkornbrote und schrothaltige Brote halten sich länger frisch als Brote aus hellen Mehlen. Brote aus dunklen Roggenmehlen bleiben länger saftig als Brote mit hohem Weizenanteil.

Um das Brot noch länger zu konservieren kann es auch eingefroren werden. Für das Einfrieren gilt: Je frischer das Brot in das Tiefkühlfach wandert, desto frischer schmeckt es auch nach dem Auftauen. Das Brot sollte bei mindestens -20 Grad Celsius gelagert werden. Zum Auftauen bei Zimmertemperatur lässt man den Backwaren dann am besten etwa 4 bis 6 Stunden Zeit. Das Brot kann am Stück oder bereits geschnitten eingefroren werden.

Was tun bei Schimmel?

Schimmel gehört zu den unliebsamen Erscheinungen, ist aber ein normaler Prozess, denn wenn das im Brot enthaltene Wasser verdunstet und nicht oder nur schlecht an die Luft entweichen kann, ist Schimmelbildung vorprogrammiert.

Gerade an den heißen Sommertagen ist es schnell passiert. Warme und feuchte Luft begünstigt das Auftreten und das Wachstum des unappetitlichen „Brotbelags“, den man keinesfalls ignorieren darf. Fest steht: Zeigt das Brot die typischen weiß-grünlichen Flecken, sollte man unbedingt immer das ganze Brot entsorgen. Besonders tückisch ist, dass sich Schimmelsporen durch das ganze Brot ziehen können, die mit bloßem Auge nicht zu erkennen sind. Das Wegschneiden der erkennbar befallenen Stellen reicht also keinesfalls aus, um den Brotgenuss wieder zu einer unbedenklichen Sache zu machen. Beherzigt man die Tipps zur Lagerung des Brotes, tritt der ungebetene Schimmel jedoch nicht so schnell auf, das Brot bleibt länger genießbar und es werden nicht unnötig Lebensmittel weggeworfen.

Quick-Tipps zur Brotaufbewahrung

  • Steingutbehälter verhindern Schimmel und halten Brot länger frisch
  • Brot immer auf der Schnittfläche lagern
  • Raumtemperatur ist zu Brotlagerung perfekt
  • Ein hoher Roggenanteil lässt ein Brot langsamer altern
Footer background
Icon 1 Wiehagen 19, 45472 Mülheim
Icon 2 info@doebbe.de
Icon 3 0049 208 - 49 500-0
© Döbbe Bäckereien GmbH & Co. KG | Karriere | Standorte gesucht | Kontakt/Impressum | Datenschutz